Crossover Jenfeld

Crossover Jenfeld:

Ein Zusammenschluss sozialer Einrichtungen der offenen Jugendhilfe im Stadtteil Jenfeld. Unsere Angebote: offen, parteilich und unbürokratisch für alle Jugendlichen und Jungerwachsenen des Stadtteils!

Your Life:

Wer bin ich? Was kann ich? Wo will ich hin? Wie bewerbe ich mich richtig? Welche Möglichkeiten und Chancen gibt es überhaupt für mich?

Jugend Aktiv Plus

Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18-25 Jahren

Jugendclub:

Jugendclub Jenfeld, der Treffpunkt für Jungen im Stadtteil!

Jugendbüro Jenfeld:

Offene Angebote – Jugendberatung – Hilfe bei Konflikten „mit Dir und der Welt“.

Herzlich Willkommen


Crossover-Jenfeld verbindet Projekte der Bereiche

  • Offene Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Familienförderung
  • Sozialräumlichen Angebotsentwicklung (SHA)
  • das ESF-Projekt: ‚Jugend aktiv’ in Jenfeld

Träger aller Projekte ist der Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost

Unser Arbeitsauftrag/unser Arbeitsverständnis ergibt sich aus dem Kinder- und Jugendhilfegesetz  §§ 11, 13, 14 und 29 des SGB VIII
Unseren Projekten gemeinsam ist, dass wir Jugendliche und junge Erwachsene so akzeptieren, wie sie im Augenblick aufgestellt sind. Wir unterstützen sie dabei, ihre Ressourcen hervorzuholen, sowie ihre Potentiale und Stärken zu entdecken und weiter zu entwickeln.
Die Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung sind offen und freiwillig - wir laden zur Teilnahme und Mitgestaltung ein. Häufig sind genau diese offenen Freizeitangebote der erste Schritt zu einem intensiveren sich gegenseitigem Kennenlernen.
Die pädagogische Haltung der MitarbeiterInnen zu den Jugendlichen ist geprägt durch ein akzeptierendes und respektvolles Miteinander. So gelingt der Aufbau eines gegenseitigen Vertrauensverhältnisses.

Die Vorteile des Einrichtungsverbundes Crossover-Jenfeld für unsere Besucher und Besucherinnen und für alle, die mit uns Kontakt aufnehmen wollen:

  • Wohnortnähe aller Angebote

Alle Einrichtungen unseres Verbundes sind auf kurzem Weg und unbürokratisch zu erreichen. Unsere Öffnungszeiten sind flexibel gestaltet, so dass, egal ob morgens oder am späten Abend, immer mindestens ein qualifizierter Mitarbeiter/eine qualifizierte Mitarbeiterin aus dem Einrichtungsverbund als Ansprechperson im Stadtteil zur Verfügung steht.

  • Sozialraumorientierung und Bereitstellung geschlechtsspezifischer Angebote

Die Jugendlichen/jungen Erwachsenen erhalten die Möglichkeit zur unkomplizierten und unbürokratischen Überleitung in die weitergehenden Beratungs- und Betreuungsangebote des Projektverbundes. Innerhalb unserer Angebote im Rahmen der offen Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit und SAE-Projekten verfolgen wir den Ansatz der geschlechtsspezifischen Arbeit, um Mädchen und jungen Frauen/Jungen und jungen Männern und deren speziellen Bedarfen adäquat zu begegnen.

  • Interessen und bedarfsgerechte Angebotsstruktur – Förderung einer aktiven Beteiligungskultur

Aus pädagogischer Sicht geht es uns bei Beteiligung um die Bereitstellung von frei-erlebbaren  Räumen/Erlebnisräumen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die zu einem Mehr an Mit- und Selbstbestimmung anregen. 


Nach unserer Auffassung ist die Vermittlung  demokratischer  Kompetenzen ein handlungsorientierter, erlebbarer Prozess. Für uns und unsere Besucher/innen bedeutet Beteiligung konkret die Erfahrung, dass

  • ihr Leben gestaltbar ist
  • ihre Identifikation mit dem gesellschaftlichen Umfeld verstärkt wird
  • die Bereitschaft zum bürgerschaftlichen Engagement gefördert wird
  • fachliche und persönlichkeitsbildende Kompetenzen erlangt werden können
  • das Verantwortungsempfinden für sich und andere steigt
  • Anerkennung und Wertschätzung das Selbstbewusstsein und die Motivation der Jugendlichen stärken kann


Soziale Integration und Gerechtigkeit werden dadurch gefördert und ermöglichen so ein für alle angenehmeres Leben im Stadtteil.